Darum ist dein iPhone Akku schnell leer (8 Gründe)

Heute zeige ich dir, mit welchen 8 Einstellungen, mit denen du verhinderst, dass dein iPhone Akku schnell leer ist – und was nicht dabei hilft. Energiesparen ist ja gerade besonders notwendig – natürlich vor allem bei Öl und Gas, aber auch Strom sparen lohnt sich eigentlich immer. Gerade bei etwas älteren iPhones machen die Akkus ja gerne mal vor dem Tagesende schlapp – aber du kannst einiges dagegen tun.

Optimiertes Laden

Wir legen los mit einer ganz einfachen grundlegenden Einstellung, mit der du die Lebensdauer deiner iPhone-Batterie beim Aufladen verlängern kannst. Gehe einfach in den Einstellungen auf Batterie – das ist bei dem Thema ja auch naheliegend – und dann auf Batteriezustand. Hier siehst du zum einen eine Information über den Zustand deiner Batterie. Mein iPhone ist nun schon bald 2 Jahre alt und dementsprechend ist die Batteriekapazität leider auch nicht mehr bei 100%, sondern nur auf 86%. Sinkt diese Zahl weiter verringert sich leider auch die Akkulaufzeit zwischen den Aufladevorgängen.

Um das Ladeverhalten zu optimieren, stelle sicher, dass du hier unten Optimiertes Laden der Batterie aktiviert hast. Dadurch lernt dein iPhone, zu welchen Zeiten du es üblicherweise lädst und vor allem, wann du es üblicherweise vom Ladekabel trennst. Das iPhone wartet dann ab ca. 80% mit dem kompletten Aufladen der Batterie und macht das erst kurz bevor du es üblicherweise wieder von der Steckdose trennst. Das schont den Akku, denn er wird dann nicht fortlaufend bei 100% gehalten, was ja bedeuten würde, dass dann immer wieder kleine Ladeimpulse kommen müssen, und die sind auf Dauer nicht gut für den Zustand der Batterie.

Wenn du das optimierte Laden exakt so nutzen willst, wie von Apple vorgesehen,  solltest du die wichtigen Orte unter Systemdienste aktivieren, damit das iPhone erkennt, wann du dich zu Hause aufhältst und damit wahrscheinlich deinem üblichen Tagesrhythmus nachgehst. Ich habe die wichtigen Orte abgeschaltet, bei mir funktioniert das optimierte Laden nachts dennoch meistens. Probiere es also einfach mal bei dir aus.

Benachrichtigung für den optimierten Ladevorgang im iPhone

Wenn du dein iPhone zur üblichen Zeit vor dem Zubettgehen anschließt, solltest du eine Meldung sehen, dass das optimierte Laden aktiv ist. Falls nicht, gehe in den Einstellungen auf Datenschutz, Ortungsdienste, scrolle runter zu den Systemdiensten und schalte in diesem Bildschirm die Wichtigen Orte an. Gib dem iPhone dann ein paar Tage zur Erkennung deines Zuhauses und schau nach, ob es das optimierte Laden dann funktioniert.

Ortungsdienste deaktivieren

Ebenfalls einiges mehr für deine Akkulaufzeit holst raus, indem du sicherstellst, dass keine deiner iPhone Apps fortwährend deinen Standort abfragen darf. Wir gehen also eine Menüebene in den Einstellungen zurück und sind bei den Ortungsdiensten für Apps. 

Die einzigen Apps, die dauerhaft den Standort abfragen dürfen sollten, sind Katastrophenwarn-Apps. Die bekanntesten in Deutschland sind NINA und KATWARN. Bei diesen beiden kann man also die Standortabfrage auf Immer stehen lassen, damit man immer Benachrichtigungen zu der Region erhält, in der man gerade ist – bei allen anderen Apps sollte aber maximal “beim Verwenden” erlaubt werden. Viele Apps brauchen diese Genehmigung sogar überhaupt nicht, da sie keinen Mehrwert für dich als Nutzer bieten, wenn du ihnen die Standortabfrage erlaubst.

Hintergrundaktualisierung deaktivieren

Ebenfalls Energie sparen kannst du durch das Abschalten der Hintergrundaktualisierungen deiner Apps. Dazu gehst du in den Einstellungen auf Allgemein und dann auf Hintergrundaktualisierung und dort steht es sogar in der Beschreibung: “Das Deaktivieren von Apps (gemeint ist hier das Deaktivieren der Aktualisierungen) kann die Batterielebensdauer verlängern.”

Ich dachte lange Zeit, dass man bei Chat-Apps wie z.B. WhatsApp, Telegram, etc. diese Aktualisierung nicht abschalten sollte, weil das die Zustellung der Nachrichten verzögere, aber das ist falsch. Denn du erhältst dennoch Benachrichtigungen zu Chatnachrichten, auch wenn die App sich im Hintergrund nicht aktualisieren darf. Insofern könntest du hier sogar tatsächlich die Auswahl ganz auf Aus stellen, und damit einiges an Stromverbrauch im Hintergrund eliminieren.

Apps schließen kostet Energie, statt sie zu sparen

Wo wir gerade bei Apps sind: Vielleicht fragst du dich ja, ob es auch Strom spart, wenn du regelmäßig deine Apps im iPhone schließt. Apple sagt dazu ganz klar: “Nein” und rät davon ab, Apps ständig zu schließen. Und tatsächlich ist es offenbar so, dass das Schließen und Wiederöffnen von Apps mehr Energie frisst als wenn du Apps einfach im Hintergrund im Standby geöffnet lässt.

Wenn du merkst, dass sich eine deiner Apps komplett aufgehängt hat und nicht mehr reagiert, dann solltest du sie natürlich schon schließen, denn dann bringt es dir ja nichts mehr, diese App noch im Standby zu haben, egal wie stromsparend das ist. Dann also einfach entweder 2x auf den Home Button tippen oder, wenn dein iPhone keinen Home Button hat, so wie meines, die App ein klein wenig nach oben wischen und dann komplett nach oben wegschieben, damit sie geschlossen wird.

Bewegung reduzieren

Als iPhone-Nutzer*in kennst du sicher die ganzen netten Animationen und Überblendungen, die dir immer gezeigt werden, wenn du eine App öffnest, schließt, von einer in die andere wechselst, etc. Wenig überraschend bedeuten diese coolen Effekte auch immer an Arbeit für den Grafikprozessor in deinem iPhone. Insbesondere bei Geräten, die schon etwas älter sind, kannst du diese Last vermindern, indem du die Bewegungen reduzierst. Dazu gehst du in den Einstellungen auf Bedienungshilfen und dann Bewegung und aktivierst “Bewegung reduzieren”.

Dunkelmodus hilft bei OLED-Bildschirmen

Im Dunkelmodus muss dein iPhone Bildschirm viel weniger Pixel hell beleuchten und spart dadurch gegenüber einem hellen Design einiges an Energie. Das gilt für alle iPhones mit OLED-Display, das haben die meisten Modelle ab dem iPhone X. Um den Dunkelmodus in deinem iPhone zu aktivieren, gehst du auf Einstellungen, dann Anzeige und Helligkeit und wählst das dunkle Erscheinungsbild aus. Wenn du wie ich tagsüber nicht auf das helle Displaydesign verzichten möchtest, aber zumindest in den Abend- und Nachtstunden etwas Strom sparen willst, oder heimlich im Bett noch dein iPhone nutzen willst ohne andere zu wecken, dann kannst du auch einfach automatisch aktivieren und dann in den Optionen Hell bis Sonnen Untergang bzw. Dunkel bis Sonnenaufgang (der Text wechselt je nach Tageszeit) auswählen.

Video: Darum ist dein iPhone Akku schnell leer (8 Gründe).

iPhone aktualisieren

Der nächste Tipp ist ebenfalls so simpel, dass man ihn fast nicht erwähnen müsste: Aktualisiere dein iPhone regelmäßig! Denn mit all den neuen Funktionen, die mit den iOS Updates kommen, schleichen sich auch immer wieder kleine Fehler ein, die zu Lasten des Akkus gehen und behoben werden müssen. Daher, ganz besonders wenn du ein großes iOS Update gemacht hast, also z.B. iOS 15.4, schaue nach, ob es in den Wochen danach nicht noch ein Update zum Update gibt, also iOS 15.4.1. oder 15.4.2 diese kleinen Updates beheben nämlich häufig die Akkuprobleme, die sich beim Einführen neuer Funktionen eingeschlichen haben. Genau bei 15.4 war das nämlich der Fall und viele Nutzer klagten nach dem Update darüber, dass sich der Akku viel schneller entlädt als vor dem Update.

Um zu sehen, ob eine Aktualisierung für dein iPhone bereit steht, tippst du in den Einstellungen auf Allgemein und dann auf Softwareupdate. Wenn es ein Update gibt, wird es dir dort angezeigt. 

iPhone regelmäßig neu starten

Letzter wichtiger Tipp: Starte dein iPhone regelmäßig neu. Warum hilft das deinem Akku? Weil sich im Laufe der Zeit Programmroutinen diverser Anwendungen einfach aufhängen können, weil sich Schadsoftware ansammeln kann…und um das alles aufzuräumen, startest du am besten einmal pro Woche dein iPhone neu. Es gibt mehrere Wege, dein iPhone neu zu starten, die zeige ich dir in dem oben eingeblendeten Video. Du wirst auch an deiner Speicheranzeige merken, dass eine regelmäßiges Aus- und Anschalten viel bringt.

Und nun bin ich gespannt: Schreib mir in den Kommentaren, ob dir diese Einstellungen dabei helfen, dass dein Akku wieder länger durchhält.

Auch interessant: 7 GENIALE iPhone Tricks, die du noch nicht kennst (Wetten?)

5/5
David Neumann

David Neumann

Content Marketing-Experte, YouTuber & YouTube-Berater, Zoom Coach. 👾 Mit meiner Unterstützung erschließen Sie sich eine neue Quelle an Kunden, die dauerhaft sprudelt, selbst dann, wenn Sie einmal 2 Wochen keine Zeit für neue Beiträge oder Videos haben. Und das ohne Werbebudget.

Meine Angebote

Weitere Beiträge

Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neues Angebot:
YouTube Marketing